Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Natürliche Baustoffe

Experten können mittlerweile 8 000 chemische Verbindungen im Hausinneren finden, die für den Menschen belastend sein können. Dazu kommen noch Stäube, Gerüche, Schimmelpilze und Bakterien – alles in allem ein nicht unbedenklicher Mix.

Zwar werben viele damit, dass ihre Baustoffe geprüft sind oder ein Siegel tragen, jedoch werden solche Prüfungen und Siegel aufgrund derzeit geltender Grenzwerte erteilt.

Niemand prüft inwieweit die Kombination verschiedener Stoffe zu Wechselwirkungen führt.

Denken Sie einfach daran, dass im Laufe der letzten Jahrzehnte Stoffe nach damaligen Verständnis als unbedenklich galten, die heute bereits seit langem verboten sind z. B. Lindan, PCB, DDT, Asbest, Formaldehyd, Faserdämmstoffe, Asphalt etc.

Deshalb ziehen immer mehr Bauherrn natürliche Baustoffe vor und verzichten auf Verbundbaustoffe (Holzwerkstoffplatten mit Holzfasern und Leimen gebunden, künstliche Dämmstoffe, Schädlingsbekämpfungsmittel, Fäulnishemmer, Brandschutzanstriche etc.).

Im Trend sind deshalb Massivholzhäuser (z. B. Blockhäuser) oder Massivbauten Stein-auf-Stein aus natürlichen Grundstoffen wie Sand, Ton, Lehm,  Kies, Wasser etc..

Die meisten Massivbaustoffe sind nicht nur natürlichen Ursprungs sondern voll Recyclefähig zum Wohle der Bewohner und zum Schutze der Umwelt.